Einsamkeit und Freiheit?

Vortrag
Datum: Donnerstag, 20. Juni 19:30

Veranstaltungsort: Haus im Park am Klinikum Bremen- Ost

Und wenn man sich die Freiheit rausnimmt?

KulturAmbulanz lädt zur „ErzählBar“ ins Haus im Park

 

Es gibt Menschen, die sind einsam, weil sie sich die Freiheit herausnehmen, Dinge zu tun, die gesellschaftlich nicht akzeptiert sind. Sie fühlen sich unverstanden, haben oft einen Vertrauensverlust erlebt. Was Einsamkeit und Freiheit gemein haben und wie das eine mit dem anderen zusammenhängt, ist das Thema der nächsten ErzählBar „Einsamkeit und Freieit?“ am Donnerstag 20. Juli im Haus im Park. Stefanie Beckröge und Stephan Uhlig haben Erzählerinnen und Erzähler aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten eingeladen, die genau diese Erfahrung gemacht haben oder sich beruflich mit Einsamkeitserlebnissen auseinandersetzen. Dabei sind die Sportwissenschaftlerin Dr. Monika Thiele, der Bremer Künstler und Lehrer Uwe Rasch, der Leiter der Kinder-und Jugendpsychiatrie am Klinikum Bremen-Ost, Dr. Marc Dupont und Hood-Trainer Daniel Magel, der mit seinem Kraftsportangebot Jugendlichen aus Tenever eine Perspektive bietet. Los geht’s um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Kann Einsamkeit auch etwas Schönes sein? Ein Aufbruch zu neuen Ufern oder ist Einsamkeit doch eher das nicht selbst gewählte Alleinsein, über das niemand so gerne sprechen möchte? Die KulturAmbulanz widmet sich in diesem Jahr verschiedenen Perspektiven rund um das große Thema Einsamkeit. Alle Informationen zu den Angeboten finden Sie auf der Homepage: www.kulturambulanz.de.

 

 

Alle Daten


  • Donnerstag, 20. Juni 19:30